5 Beste Tauchplätze in Bali

567

Die besten Tauchplätze in Bali sind Orte, wo Sie die wunderbare Unterwasserwelt am besten erkunden können. Diese Orte haben jeweils etwas Besonderes für jede Erfahrungsstufe zu bieten. An den besten Tauchplätzen des Landes herrscht das ganze Jahr über gute bis ausgezeichnete Sicht, doch die trockenen Monate (April-November) eignen sich am besten zum Tauchen.

Zu den Höhepunkten gehören Schiffswracks mit ihrer eigenen Geschichte, künstliche Korallenriffe, versunkene Gärten, Statuen und von Seefächern überzogene Tempel, die voller bunter tropischer Fische sind. An den besten Tauchplätzen in Bali besteht auch die Möglichkeit, seltene Fischarten zu entdecken, z.B riesige Mantarochen, schwer zu erwischende Mondfische, Riffhaie und Zwerg-Seepferdchen.

Tulamben

Tulamben, ein abgelegenes Küstendorf im Osten von Bali, macht seine kahle Landschaft durch eine wunderschöne Unterwasserwelt wett. Das USAT Liberty Schiffswrack ist hier die Hauptattraktion. Erkunden Sie das Wrack aus dem Krieg, welches den beheimateten Korallen und einer Vielfalt von tropischen Fischen ein Zuhause bietet.

Die Gewässer rund um Tulamben bestehen aus schlammigen Vulkanböden und natürlichen Riffwänden. Machhmal sieht man Mantas, Sonnenbarschen, Meeresschildkröten und Delphinen. Die Sicht ist das ganze Jahr über klar. Geeignet für Mittelstufe bis Fortgeschrittene und zum Schnorcheln.

Amed

Amed Beach ist ein sehr beliebter Tauchort im Westen der Insel, der nur ein paar Stunden von Kuta, einem beliebten Ausflugsziel, entfernt ist. Amed ist für Taucher aller Erfahrungsstufen geeignet und bietet über das ganze Jahr gute Sichtbarkeit. Die Küste Jemeluk vor Ort ist ein bemerkenswerter Spot, wo Sie einen Unterwassertempel erkunden können.

Dichte Gorgonien und Korallenriffe sind in den Tiefen bis zu 9 Metern zu finden. Es gibt auch 35 Meter aufragende Steilwände, die nach einer kurzen Fahrt mit einem traditionellen hölzernen Auslegerkanu erreichbar sind. Begegnungen mit Meeresschildkröten, Barracudas, Stachelrochen und Papageifischen sind keine Seltenheit.

Pemuteran

Diese ruhige und malerische Bucht an der nordwestlichen Küste zieht die Aufmerksamkeit der weltweiten Tauchergemeinschaft wegen der größten ‘Biorock’ Riffstelle der Welt auf sich. Alles ist dem leidenschaftlichen Projekt zu verdanken, welches von lokalen Gemeinschaften und Unternehmen unter der Führung der Karang Lestari Stiftung unterstützt wird.

Sie können in den ruhigen Gewässern von Pemuteran tauchen, um ganzjährig gute Sicht zu genießen. Prächtige Korallenriffe überziehen versenkte Strukturen und weitreichende Unterwassergärten bilden das Kernstück der Bucht. Der ganze Ort wird mit weiteren Strukturen erweitert, die mit der Zeit hinzukommen.

Menjangan Insel

Die ruhigen und unberührten Gewässer um die Menjangan Insel bieten eine wunderbare Unterwasserwelt. Schnorchler und Taucher werden hier besonders die seichten Korallenriffe lieben. Auf die Insel, die ein Naturschutzgebiet ist, gelangen Sie am besten mit einem Boot, und erleben Sie ein Taucherlebnis im kristallklaren Wasser.

Tiefere Stellen bieten zudem mehrere Hotspots für Taucher wie ‘’Temple Wall’’ mit seinem Korallenriff voller tropischer Fische. Es gibt außerdem ein Schiffswrack, um welches Barracudas und Riffhaie herumschwimmen, sowie einen sogenannten ‘Eel Garden’ mit sandigem Meeresgrund, der Röhrenaal-Kolonien, die im Rhythmus der Strömungen hin und her tanzen, ein Zuhause bietet

Nusa Penida

Nusa Penida ist die größte unter den drei Inseln, die im Südwesten des Festlandes liegen. Die Insel ist übersät mit Tauchplätzen, die die Landschaft maßgeblich prägen.

Auf Penida gibt es nicht viele Tauchresorts, aber auf der nahegelegenen Lembongan Insel befinden sich viele. Sie können Tauchausflüge, die von Sanur oder Padang Bai auf dem Festland aus starten, bei örtlichen Reiseanbietern buchen.