Diese Schweizer Seen sollten unbedingt auf deiner Bucket-List stehen

499

Die Sommerzeit naht und man wundert sich über Bademöglichkeiten. Wie wäre es wenn nicht nur eine Erfrischung dabei ist, sondern auch wunderschöne Aussichten? Kristallklares Wasser und Ausblicke auf wald- und schneebedeckten Berge vom Ufer – das bieten euch die spiegelglatten Bergseen der Schweiz. Natürlich gibt es eine Menge an Aufenthaltmöglichkeiten von Berghütten bis gut ausgestattenen Campingplätzen und gemütlichen Hotels.

Vierwaldstättersee 

Der Vierwaldstättersee ist wie der Name schon sagt, von vier Wäldern umgeben, und rundum gibt es noch mehrere Berge. Insgesamt erinnert alles etwa an eine Fjordenlandschaft. Der See ist aus einem Gletschersee entstanden und trug bis zum 16. Jahrhundert den Namen Luzerner See.

Im Naturmuseum Gletschergarten Luzern kann man mehr über die Geschichte des Sees erfahren. Spannend ist, dass der See aus mehreren Seen und Buchten besteht. Wegen besonderen Windbedingungen kann man viele Sportarten am See ausüben: ihr dürft mit Kanus und Motorbooten unterwegs sein, und an einigen Stellen sogar tauchen!

Caumasee

Auch einen interessanten Namen hat Caumasee: Cauma heißt auf Romansh, einer der Sprachen vom römischen Reich, nämlich “Siesta”. Und natürlich könnt ihr, wenn ihr hier ankommt, mit einer entspannten Auszeit rechnen: die Umgebung ist unbewohnt, und vom nächsten Dorf Flims führt hinunter eine Standseilbahn.

Die schöne türkisblaue Farbe ist besonders einladend zum Baden, dabei erwärmt sich das Wasser im Sommer bis 24 Grad. Die Einheimischen brachten hirher früher ihre Tiere zum Baden, da sie an die heilenden Wirkung des Wassers glaubten. Ob die Legende über heilendes Wasser stimmt, weiß man nicht, aber die schöne bergische Luft trägt auf jeden Fall zur Genesung bei: der See liegt um 1000 Meter über dem Meeresspiegel. 

Alzasca See

Perfekt rund ist der schöne See von Alzasca – wie aus einem Märchen. Er liegt auf fast 2000m Höhe über dem Meeresspiegel, und etwa weiter unten, einige wenige 100m, gibt es eine Berghütte, wo man sich erholen kann. 

Bachalpsee

Ein Bild von ungestörter Ruhe bietet der Bachalpsee an: Vom Ufer aus genießt ihr das atemberaubende Panorama der Gipfel des Jungfraumassivs, die vom ewigen Eis bedeckt sind. Der See liegt nämlich versteckt in den Berner Alpen. Er besteht aus zwei Teilen, dabei liegt der eine 7 Meter hoch über dem anderen.

Klöntalersee

Ursprünglich durch einen Bergsturz entstanden, wurde der See wegen einem künstlichen Damm zum Stausee. Der spiegelglatte See liegt im idyllischen Klöntal und gehört zu der kleinen Gemeinde Glarus. Das Örtchen ist mit den Namen der Heiligen Felix und Regula, den Zürcher Stadtpatronen, verbunden. Die Umgebung hier ist super fürs Wandern geeignet. Rund um das Seeufer kann man die faulen Wasserratten beobachten. Der See ist auch im Winter einen Besuch wert, da alle paar Jahre, je nach Wetterbedingungen, wird er von den Behörden zum Eislaufen freigegeben.

Ruhe, spiegelglattes Wasser und Ausblick auf eisbedeckte Gipfel: Das sind die Schweizer Seen. Einfach perfekt, um sich zu erholen. Doch es geht auch aktiv: mit Sommerwassersport und bei manchen Seen sogar mit Wintersportarten, wie Eislaufen. Zu jeder Jahreszeit sind die Schweizer Seen einen Besuch wert. Rundum gibt es noch mehrere Wanderrouten, und idyllische kleine Dörfer mit typischen Häuschen darf man natürlich auch nicht vergessen.