Marrakesch: Ein Paradies voller Farben

343

Die “Perle des Südens” liegt im Südwesten Marokkos und zählt etwa 1 Million Einwohner. Übersetzt bedeutet Marakesch “das Land des Gottes” und mit seiner Lage auf 450m Höhe über dem Meeresspiegel ist die Großstadt auch sicherlich näher zum Himmel. Wenn euch das doch nicht reicht – dann könnt ihr noch höher fliegen: Da bietet Marakesch eine wunderbare Möglichkeit mit einer Heißluftballon-Fahrt! Und auf andere Weisen lässt es sich hier die Zeit himmlisch vertreiben.

Farbenprächtiges Paradies

Wegen der typischen Terrakotenhäuser wird Marrakesch auch „rote Stadt“ genannt. Aber die Bezeichnungen wie bunt und farbenfroh passen hier viel mehr. Insbesondere gilt es für Jardin Majorelle.

Jardin Majorelle ist nicht umsont die beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt mit über 800 Tausend Besuchern pro Jahr. Der riesengroße botanische Garten trägt den Namen von seinem Gründer. Jacques Majorelle war ein französischer Maler des 20. Jahrhundert. Doch verewigt hat er sich nicht mit seiner Kunst, die schon in Vergessenheit geraten ist, sondern mit dem Anlegen von genau diesem botanischen Garten. Paradoxerweise benutzte ein anderer Kunstschaffende, nämlich Yves Saint Laurent (weil Mode sicher Kunst ist!) später die Grünanlage als Inspiration für seine Kollektionen. Wenn ihr da einen Spaziergang macht, dann versteht ihr sicher, warum! Der Garten verkörpert in sich die Stimmung von Marrakesch – voller Farben und Lebendigkeit.

Neben exotischen Pflanzen gibt es in dem Garten noch ein Highlight – eine prachtvolle Villa, die als Raum für ganze drei Museen dient: das Museum Islamischer Kunst, das Berbermuseum und ein neu eingerichtetes Yves Saint Laurant Museum.

Das Museum Dar Si Said

Als Hauptmuseum der Stadt gilt Dar Si Said mit seiner Ansammlung an Schmuck, Kunsthandwerk und Waffen. Nicht zu vergessen sind natürlich die wunderschönen Teppiche. Und auch der Innenhof vom Museum ist sehr lohnenswert zu sehen. Und das Schöne dabei ist, dass er selten von Touristen so überflutet wird, wie andere bekannte Sehenswürdigkeiten.

Der Bahia-Palast

Auch voller Farben und genauso beeindruckend ist der Bahia-Palast. Auf der Fläche von 8000 Quadratmeter befindet sich 160 Räume und Innenhöfe. Die typisch islamische Architektur zeigt sich hier in ihrer vollen Pracht.

Stadtwahrzeichen die Koutubia-Moschee

Mit 77 Meter steigt die Koutubia-Moschee, das unbestrittene Stadtwahrzeichen, über ganz Marrakesch empor. Im 12. Jahrhundert erbaut, prallt die Moschee mit einem der schönsten und ältesten Minaretten Marokkos.

Ganz besonders: Heißluftballon-Fahrt

Die vielseitigen Landschaften rund um Marrakesch sind auf jeden Fall lohnenswert zu entdecken: Wüsten und Gebirge, unvergessliche Sonnenauf- und Untergänge…Um all die Schönheit in der Gegend zu erkunden braucht man natürlich mehrere Tage oder Wochen, aber der Zeitaufwand verkürzt sich magischerweise wenn ihr ein Heißluftballon als Fortbewegungsmittel benutzt! Wie auf einem Fliegenden Teppich driftet ihr über die zauberhafte Landschaften.

Ausflug mit Kamelfahrt

Als eine weniger extreme aber nicht weniger spannende Unterhaltung bietet sich eine Kammelfahrt. Die Fahrt kann man auch zu einem ganztägigen Ausflug machen. Im Atlasgebirge bei Sonnenuntergang lernt ihr diese ruhige aber eigenwillige Tiere kennnen… ein unvergessliches Erlebnis! Gemütlich in einem Hotel übernachten und den Morgen mit einem traditionellen Frühstück anfangen, natürlich vom Tee begleitet – ein tolles Programm, oder?